Wie man eine eigene Marke aufbaut

Zehn Tipps, wie du deine eigene Marke aufbauen, Kundenbindung stärken und die Community um dich herum fördern kannst.
Für Das DLS Team 2020-07-27

David und Goliath, Rocky und Apollo Creed - so ziemlich jeder Held hat einen starken Gegenspieler. Es gibt Außenseiter und Favoriten. Auf der einen Seite ist der mutige Underdog, der versucht, den Boden unter den Füßen zu behalten, und auf der anderen Seite der Platzhirsch, der bereits fest und selbstsicher auf dem selbigen steht.

 

Kurz und bündig: Wir wollen über unabhängige Einzelhändler sprechen! Wir kennen sie, wir lieben sie, viele unserer Kunden sind sie. Sie sind großartig. Es gibt sogar einen ganzen Monat , den wir ihnen gewidmet haben. Aber es ist harte Arbeit mit vielen Hürden und viel Konkurrenz. Ihr wisst, was es bedeutet, hart zu arbeiten. Wir kennen die Arbeit und Mühen, um die erste (nahezu) perfekt zugeschnittene Hose zu kreieren, die Stunden, Tage und Wochen, die für das Stricken eines Pullovers nötig sind, die Anstrengungen, die in die Einrichtung eines perfekt organisierten Bastelraums gehen.

 

Handarbeit ist von Natur aus harte Arbeit. Basteln macht Spaß aber ist Arbeit, und manchmal ist es einfach nur frustrierend, zum Beispiel wenn man den ganzen Ärmel auflösen muss, weil man eine Reihe falsch gezählt hat. Das Herzblut, das man in die Herstellung der Produkte steckt, ist für unabhängige Einzelhändler erst der Anfang. Ob es sich um einen Ebay-Shop, einen lokalen Flohmarkt, ein kleines Geschäft oder eine Online-Plattform handelt, die Frage ist immer, wie man mit den eigenen Kreationen Geld verdienen kann: Die Schlüsselfaktoren sind das Produkt, die Kunden und die Community. Wir haben einige Tipps zur Steigerung des Umsatzes und zur Stärkung der Kundentreue zusammengestellt.

Produkte

Schaffe herausragende Produkte

Es gibt viel Wettbewerb - insbesondere von Marken, die in der Lage sind, Fast Fashion als Massenware zu produzieren. Das wichtigste Element einer unabhängigen Einzelhandelsmarke ist es, ein gutes und qualitatives Produkt anzubieten, an dem Leute interessiert sind und das Kunden dazu animiert, immer wieder zum Shop zurückzukehren.   

Biete etwas Abwechslung

Es ist wichtig, gut laufende und verlässliche Produkte im Sortiment zu haben, aber die Einführung neuer Produkte und Sonderaktionen kann neues Interesse bei alten und neuen Kunden wecken.

Schaffe eine gewisse Dringlichkeit

Was haben Weihnachtsangebote, der Sommerschlussverkauf und Black Friday gemeinsam? Sie alle schaffen das Gefühl von Dringlichkeit. Darauf reagieren Kunden. Biete zeitlich begrenzte Produktlinien an, erstelle Blitz-Angebote oder biete kleine, limitierte Geschenke an. Der Stoffrest, der zu klein ist, um damit ein Produkt herzustellen, kann möglicherweise in ein kleines Geschenk verwandelt werden  („solange der Vorrat reicht“). Verwende diese Methode nicht dauernd, denn du willst deine Kunden nicht zu sehr stressen - aber hin und wieder ist es für sie schön, einen Mehrwert zu bekommen.

Kunden

Erkundige dich bei deinen Kunden

Die größte Ressource, die es gibt, sind die Kunden. Frage sie, was du gut machst und was du verbessern kannst. Finde heraus, welche Produkte sie gerne sehen würden. Frage sie, welches der vorhandenen Produkte verbessert werden könnten. Dies hilft dir nicht nur dabei, ein noch besseres Produktsortiment zu erstellen, sondern zeigt deinen Kunden auch, dass dir ihre Meinungen wichtig sind und du ihnen zuhörst. Bei Dutch Label Shop leben wir dieses Prinzip, du kannst gerne an unserer aktuellen Umfrage (aktuell nur auf Englisch verfügbar) teilnehmen, und dich von ihr inspirieren lassen.

Schaffe ein Erlebnis

Unterscheide dich von den Markenketten, indem du deinen Kunden ein einzigartiges Erlebnis bietest, das sie nirgendwo sonst bekommen. Es gibt viele Wege. Ein hübsche Produktverpackung mit einer handschriftlichen Nachricht, eine schnelle Lösung bei einer Kundenbeschwerde auf deine ganz eigene Art oder ein kostenloser Tee im Ladengeschäft – all das kann eine besondere und entspannte Atmosphäre schaffen. Es ist wichtig, dass die Art und Weise für dich und deine Marke authentisch ist, sich deine Kunden wertgeschätzt fühlen und sie eine einzigartige Erfahrung haben. Ein außergewöhnliches Kundenerlebnis kann dazu führen, dass es sich bald herumspricht und du dadurch deinen Kundenkreis erweitern kannst.

Biete einen Mehrwert an

Es geht stets darum, sich von der Konkurrenz abzuheben. Bringe in Erfahrung, welche Produkte andere Marken anbieten und welche nicht. Finde heraus, wie du dich von anderen abheben kannst und außerdem, wie du bestmöglich auf den Bedarf deines Kundenstamms eingehen kannst. Mache dir Überlegungen, wie du das Kundenerlebnis verbessern kannst. Hier kann Kundenfeedback von entscheidender Bedeutung sein und auch deine eigenen Recherchen können einen auf die richtige Fährte locken. Es ist natürlich nicht allen möglich, einen kostenlosen 2-Tage-Versand anzubieten (wie es einige große Unternehmen tun), aber es gibt auch andere Mehrwerte, die für große Unternehmen nur schwer durchführbar sind. Vielleicht kannst du eine kostenlose Beratung potenzieller Kunden anbieten, eine Option für Änderungen einführen oder den Einkäufen ein kleines Geschenk beilegen. Du kennst den Rahmen deiner Möglichkeiten, dein Budget und deine Zeitbeschränkungen: Biete den Mehrwert an, der dir möglich ist, aber verausgabe dich dabei nicht.

Bring dein eigenes Flair mit

Das richtige Branding und Verpacken deiner Produkte ist wie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen bezüglich des Kundenerlebnisses. Verleihe deinen Produkten (d)ein gewisses Flair, damit sich Kunden beim Anblick ihres Einkaufs sofort an dein Geschäft erinnern und wieder zu deinem Shop zurückkommen. Es kann zum Beispiel eine schöne Verpackung sein, wenn du das Produkt versendest. Das Hinzufügen eines Anhängeetiketts (Hangtag) erleichtert das Stöbern im Ladengeschäft und kann dabei sogar einem kleinen Kunstwerk ähneln. Auch dann, wenn du deine Artikel versendest, kann ein Etikett den Moment des Auspackens noch schöner machen. Ein individuell gestaltetes Etikett, ist eine großartige Möglichkeit, eine dauerhaftere Assoziation mit deiner Marke herzustellen und deinen Artikeln noch mehr Persönlichkeit zu verleihen. Das Etikett an einem Produkt ist mit der Signatur eines Kunstwerks vergleichbar. Und wenn jemand dein Produkt ansieht und deine Signatur erblickt, werden sie sehen wollen, was du sonst noch auf Lager hast!

Community

Mach mit

Spende oder hilf freiwillig bei einer lokalen Wohltätigkeitsorganisation mit. Gib einen Prozentsatz des Gewinns an gemeinnützige Verbände, für kurze Zeit oder dauerhaft. Wenn du einen Raum zur Verfügung hast, biete einen monatlichen Strickkreis oder Nähclub an. Falls du keinen physischen Raum übrig hast, dann schaffe einen virtuellen und erstelle zum Beispiel die Online-Variante eines Häkelkreises. Gib den Menschen um dich herum das Gefühl, mit deinem Unternehmen und deinen gesellschaftlichen Bemühungen verbunden zu sein.

Zeig, was du kannst

Du bist gut in dem, was du tust. Es gibt viele Leute da draußen, die gerne können würden, was du kannst. Durch das Anbieten von Tutorials, Kursen, und Video-Anleitungen kannst du deiner Community einen Service bieten und den Namen deiner Marke bekannter machen. Das wird Leute dazu bringen, dein Geschäft zu besuchen (physisch oder virtuell). Darüber hinaus zeigst du, dass du ein Experte auf deinem Gebiet bist.

Werde ein Mitglied

Trete einer professionellen Netzwerkgruppe oder Community bei. Lerne von anderen, die das tun, was du tust. Dies kann eine LinkedIn-Gruppe, eine lokale Handelskammer, eine Facebook-Gruppe oder etwas sein, das für deine Branche einzigartig ist. Ja, einige dieser Leute mögen deine Konkurrenz sein, aber sie verstehen dich auch besser als jede/r andere, denn sie kennen die Höhen und Tiefen des Business.

Kurz gesagt, wenn du eine erfolgreiche Marke sein möchtest, musst du ein Qualitätsprodukt entwickeln, deine Kunden im Auge behalten und Wege finden, um deine Marke außerhalb der Grenzen deines Unternehmens bekannt zu machen. Niemand kennt dein Geschäft so gut wie du. Bring das gleiche Maß an Kreativität, Sorgfalt und Authentizität in dein Unternehmen ein wie in die Dinge, die du herstellst, und der Rest wird folgen.

 

Wenn du ein unabhängiger Einzelhändler bist und willst, dass wir deine Marke teilen, erwähne uns in den sozialen Medien. Verwende dazu das Hashtag #MakingMyBusinessMark.

Weiterführende Artikel