Herrenhemden mit sichtbaren Bekleidungsetiketten
Tipps & Tricks

Etikettenfalze - ein Leitfaden für Anfänger

Wenn du noch nicht mit den verschiedenen Falz-Typen von Kleidungsetiketten vertraut bist, wird dieser Artikel garantiert Licht ins Dunkel bringen. Wir beschäftigen uns darin mit Etiketten ohne Falz, Etiketten mit einer Mittenfalz und einigen anderen!
2021-03-12

Bei der Erstellung deines eigenen individuellen Textiletiketts gibt es viel zu bedenken, und die richtige Form und Falz sind Schlüsselelemente. Wenn du bei uns bislang noch keine Etiketten bestellt hast, kennst du vielleicht noch nicht alle Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen - und es gibt einige!

Die gute Nachricht ist, dass du dich mit den vielen verschiedenen Etiketten-Typen vertraut machen kannst, indem du einfach einen genaueren Blick in deinen Kleiderschrank wirfst. Du wirst wahrscheinlich eine ganze Reihe unterschiedlicher Etiketten finden, sieh dir an, wie sie gefalzt sind und wie sie an den Kleidungsstücken befestigt wurden.

Die verschiedenen Formen und Falze haben ihre Vor- und Nachteile. Lese also weiter, um zu erfahren, wie du ein Etikett nach deinen Wünschen und Vorstellungen gestalten kannst.

Etikettenformen

Die Form eines Etiketts bezieht sich auf die Gesamtform des Etiketts, wenn es nicht gefalzt ist. Die Standardform der meisten Etiketten ist ein gerade geschnittenes Rechteck oder Quadrat. Ein gerader Schnitt ist die einfachste Form, um Falze hinzuzufügen, egal ob es sich um eine Falz in der Mitte handelt, um ein Mittelfalz-Etikett zu erstellen, oder um Falten an den Kanten, um ein Endfalz-Etikett zu erstellen. Wir gehen weiter unten genauer auf die verschiedenen Falze ein, also lese unbedingt weiter!

Gerade geschnittene Etiketten sind nicht die einzige Option hier bei Dutch Label Shop. Wenn du nach einer ungewöhnlicheren Form suchst, bieten wir individuell geformte Etiketten für jedes Branding an. Mit der Laserschnitttechnologie können wir auch alle geometrischen oder natürlichen Formen schneiden, die man üblicherweise nicht von Bekleidungsetiketten kennt.

Webetiketten ohne Falz

1. Ein gerade geschnittenes Etikett ohne Falz. Die Kanten dieses Etiketts sind unbearbeitet aber versiegelt, sodass das Etikett direkt in einen Artikel eingenäht werden kann. Diese Grundform ist perfekt für alle, die Etiketten suchen, die für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet sind, oder für all jene, die ihre Etiketten mit einer selbstklebenden Rückseite zum Aufbügeln versehen möchten.

2 & 3. Etiketten in individueller Form sind eine Option für alle, die Etiketten mit einer einzigartigen Form suchen. Ob Kreis, Stern oder Wolke, Etiketten können je nach Wunsch gestaltet werden. Laser werden verwendet, um diese benutzerdefinierten Formen präzise zu schneiden, wobei die Kanten „roh“ bleiben, aber versiegelt werden, damit sie nicht ausfransen. Individuell geformte Etiketten können als Nähetikett oder mit einer selbstklebenden Rückseite zum Aufbügeln bestellt werden.

Webetiketten mit Falz

Die Falz bestimmt häufig, wie und wo du das Etikett an deinem Artikel anbringen kannst. Wenn du also die verschiedenen verfügbaren Falzoptionen kennst, kannst du eine Falz auswählen, die am besten zu deiner gewünschten Etikettenplatzierung passt. Durch die richtige Falzwahl wird das sichere und akkurate Anbringen von Etiketten viel einfacher.

Bezüglich der Falzung gibt es zwei Hauptstile zur Auswahl. Bei flach gefalzten Etiketten liegt die Vorderseite (oder die „rechte Seite“) des Etiketts flach am Kleidungsstück an. Die Rückseite (oder „falsche“ bzw. „linke Seite“) des Etiketts ist normalerweise verdeckt, da das Etikett an mindestens zwei Punkten festgenäht wird. Endfalzen ergeben am Ende eine schöne, weiche Kante.

Mittelfalz-Etiketten sind alle Etiketten, deren Falzkante horizontal oder vertikal durch die Mitte des Etiketts verläuft. Diese Methode verbirgt die Rückseite („linke Seite“) des Etiketts auf der Innenseite. Dieser Stil bietet viel Platz, da beide Seiten des Etiketts verwendet werden können. Sie werden auf der der Falzkante gegenüberliegenden Seite in ein Kleidungsstück eingenäht, üblicherweise in eine Naht oder über einen Saum.

Flache gefalzte Etiketten

1. Ein Etikett mit Endfalze links und rechts ist eine gerade geschnittene Etikettenform mit Endfalz auf der linken und rechten Seite. Diese Falzung eignet sich gut für querformatige Etikettendesigns, z.B. für Markennamen und Logos. Die Falze erzeugen weichere Kanten und werden üblicherweise an den Seiten hinzugefügt, an welchen das Etikett später angenäht wird. Dieser Stil wird oft von High-End-Designern verwendet, da dieses Finish sehr professionell wirkt.

2. Ein Endfalz-Etikett oben/unten hat die gleichen Eigenschaften wie das vorherige Endfalz-Etikett, nur mit den Falzungen an der Ober- und Unterseite. Diese Variante eignet sich gut für quadratische und hochformatige Etikettendesigns. Die Falze erzeugen weiche Kanten an der Ober- und Unterseite des Etiketts, an welchen das Etikett üblicherweise aufgenäht wird.. Dies ist ein weiterer Stil, der oft von High-End-Designern verwendet wird, da das Finish mit Etiketten aller Größen professionell aussieht.

3. Ein Aufhänger-, Schlaufen- oder Gehrungsfalz-Etikett ist ein Etikett, dessen Enden in einem 45-Grad-Winkel untergefalzt sind. Durch diese Falze entsteht eine Schlaufe, die sich perfekt zum Aufhängen von Kleidungsstücken wie Hemden, Pullovern und leichten Jacken eignet. Das Etikett mit Aufhängeschlaufet funktioniert am besten mit querformatigen Texten und Designs. Die gefalzten Enden dieses Etiketts werden für gewöhnlich in eine Naht eingenäht, daher findet man sie oft an Kleidungsstücken mit Kragen oder Nackenband.

Mittelfalz-Etiketten

1. Ein Mittelfalz-Etikett ist ein rechteckiges Etikett, das in der Mitte gefalzt wird, um ein Etikett mit zwei Seiten zu erstellen. Es ist ein äußerst beliebtes Etikett mit einer großen nutzbaren Oberfläche. Dies ist eine gute Option für Mehrzwecketiketten, bei denen du dein Branding auf der einen Seite und die Stoffzusammensetzung oder Waschanleitung auf der anderen Seite darstellen kannst. Ein Mittelfalz-Etikett sollte in eine Naht eingenäht werden, wobei die beiden oberen Schnittkanten zusammengenäht werden. Man findet diese Etiketten normalerweise in einer Seitennaht, an einem Nackenkragen oder an einem Bund.

 2. Ähnlich wie beim Mittelfalz-Etikett wird das Manhattanfalz-Etikett zur Hälfte gefaltet, wodurch zwei Seiten entstehen, jedoch mit einer zusätzlichen Falz an der oberen Kante. Eine Manhattanfalzung ist ideal, wenn du das Erscheinungsbild und die Weichheit der gefalteten Kante wünschst, wie für einen Ärmelsaum oder eine Manschette, aber kein zusätzliches Volumen mit einer Buchcover-Falz hinzufügen möchtest.

 3. Eine Buchcover-, Buchkanten- bzw. Book-Cover-Falz ist im Grunde wie die Mittelfalz- und Manhattanfalz-Etiketten, außer dass die beiden Enden, die sich treffen, jeweils eine Falz haben, wodurch ein Etikett mit sauberen, gefalteten Kanten zum Annähen entsteht. Dieses Etikett ist perfekt, wenn du eines möchtest, das über einem Ärmelsaum oder einer Manschette sitzt, um dadurch deine Marke nach außen zu zeigen. Die zusätzlichen Falze dieses Stils erzeugen mehr Volumen als ein Mittelfalz-Etikett, und dies ist nicht immer gewollt, insbesondere dann nicht, wenn ein Etikett auf die Innenseite eines Kleidungsstücks genäht wird.

Wenn du weitere Fragen zu Etikettenfalzungen oder -formen hast, zögere nicht, unser freundliches Kundenservice-Team zu kontaktieren, es besteht aus absoluten Etikettenexperten!

Wir versenden in die Schweiz - egal, ob du in Bern, Zürich, Basel, Luzern oder anderswo wohnst. Wir versenden zudem weltweit!