Grauer Rippenstrickstoff in Großaufnahme
Tipps & Tricks

Tipps fürs Nähen mit Strickstoffen

Ist Nähen mit Strickstoffen Neuland für dich? Wir haben eine Liste der besten Stiche für dehnbare Stoffe zusammengestellt, damit deine Nähte länger gut aussehen.
2021-10-22
__SOCIAL-COPIED_URL

Die Wahl von Strick- und Stretchstoffen für das nächste Nähprojekt ist aus vielen Gründen eine gute Idee: Diese Stoffe sind äußerst bequem zu tragen und man braucht keine Reißverschlüsse, Knöpfe oder ähnliches, da sie sich leicht dehnen lassen und sich an den Körper anpassen.

Doch aufgrund dieser Dehnbarkeit erfordert das Nähen mit Strick eine andere Herangehensweise, als du es vielleicht gewohnt bist. Stoffe wie Jersey, dehnbare Webstoffe, Frottee und Ponte sind für ihre Elastizität bekannt, daher ist es wichtig, Stiche zu verwenden, die diese Dehnbarkeit nicht beeinträchtigen.

Falls du zum ersten Mal mit Maschenware nähst oder einfach nur eine andere Verarbeitung ausprobieren möchtest, findest du in diesem Leitfaden Stiche, die zu deinem Projekt passen.

 Rollen mit mehrfarbigen Strickstoffen übereinander gestapelt

Was ist Strickstoff?

Strick ist eine Stoffart, die mit großen industriellen Strickmaschinen hergestellt wird, die viele kleine Nadeln verwenden, um Garn in Form von Maschen zu "verhaken". In diesem Zusammenhang geht es nicht um die dicken, selbst gestrickten Stoffe, die wir alle kennen und lieben, sondern um Strickstoffe, die als Meterware verkauft werden, wie Jersey, Ponte und Ripp.

Die industriellen Strickmaschinen führen den gleichen Vorgang wie das Handstricken aus, nur in einem viel größeren Maßstab und mit viel feineren Garnen. Das Endergebnis dieses Prozesses sind Stoffe, die eng gestrickt sind und ausgeschnitten und zusammengenäht werden können, ohne sich aufzulösen.

Diese Strickstoffe sind bequem, dehnbar und leicht zu pflegen. Sie werden für alles verwendet, von T-Shirts und Sweatshirts bis hin zu eng anliegenden Kleidern, und können aus einer Vielzahl von Fasern - natürlichen oder synthetischen - hergestellt werden. Sie eignen sich perfekt für Babys, Kinder und Erwachsene und machen Strick dadurch zu einem Stoff für die ganze Familie.

 Nahaufnahme einer Nähmaschine mit blauem Strickstoff

Weshalb kann ich bei Strickstoffen keinen normalen Geradstich verwenden?

Ein Geradstich eignet sich hervorragend für gewebte Stoffe, die sich nur wenig quer zur Faser bewegen, aber bei dehnbaren Stoffen wie Maschenware stört er diese Dehnung. Mit dem Geradstich wird eine gerade Reihe gleichmäßig verteilter Stiche in eine einzige Richtung genäht, wobei die Spannung des Fadens perfekt gehalten wird. Er sorgt für einen sauberen Abschluss, aber mit wenig Nachgiebigkeit oder Elastizität.

Ein regulärer Geradstich wird sich schnell zusammenziehen, reißen und seine Form verlieren, wenn er mit dem Strickstück gedehnt wird. Um mehr Elastizität in deine Stiche zu bekommen, solltest du einen Stich mit mehr Dehnbarkeit wählen, z. B. einen Zickzackstich oder eine Faux-Overlock-Naht. Der Zickzackstich hat mehr Spielraum, um sich mit dem Stoff zu dehnen, da die Nadel bei den einzelnen Stichen ihre Position wechselt.

Nähen von Maschenware mit einer Nähmaschine

Die meisten Haushaltsnähmaschinen verfügen zumindest über ein paar Stichoptionen, die sich für Strickstoffe eignen. Das Handbuch deiner Nähmaschine sollte dich über die verschiedenen Stiche informieren. Einige unserer Favoriten sind die folgenden:

Zickzackstich - Dieser Stich ist ein Standard für das Nähen von dehnbaren Nähten. In der Regel kannst du die Größe der Zickzackstiche steuern und sie je nach gewünschtem Aussehen größer oder kleiner machen.

Faux-Overlock-Stich - Dieser Stich eignet sich hervorragend für rohe Kanten und verleiht ihnen das Aussehen eines versäuberten Abschlusses, ohne dass du dafür einen Serger benötigst. Eine rohe Kante vor dem Säumen zu versäubern - dafür ist dieser Stich perfekt geeignet.

Zwillingsnadel - Wenn du viel Strickwaren nähst, solltest du vielleicht in eine Zwillingsnadel für deine Haushaltsnähmaschine investieren. Mit ihr erhältst du ein ähnliches Aussehen wie mit einer Umschlagnaht, indem du auf der Oberseite zwei parallele Linien und auf der Unterseite einen Zickzackstich nähst.

Dreifach-Geradstich - Einige Haushaltsnähmaschinen verfügen über diesen Stich, der sich perfekt für Maschenwaren und dehnbare Stoffe eignet. Dieser Dreifachstich ist ein starker Stich, der sich gut für Säume eignet. Er ist besonders nützlich für diejenigen, die Zickzackstiche als Absteppstich nicht mögen.

Dehnbare Strickstoffe von Hand säumen

Manchmal ist ein handgenähter Saum genau das, was ein Kleidungsstück braucht. Das Nähen von Hand auf dehnbarem Strickstoff mag schwierig erscheinen, doch geht es dabei meist nur um die Wahl des richtigen Stichs. Wir haben hier ein paar Tipps für dich zusammengestellt, damit du ein gutes Ergebnis erreichst.

Verwende einen Kettelstich bzw. Hexenstich - Dieser Stich ist ideal zum Säumen von Maschenwaren. Er ist auf der Vorderseite kaum zu sehen und hat auf der Unterseite einen schmalen Zickzackstich. Perfekte Dehnbarkeit!

Wähle einen passenden Faden - Ein feiner Faden, der gut zur Farbe deines Stoffes passt, macht deinen Saum schwerer zu erkennen.

Ziehe die Stiche nicht zu fest - Wenn du die Stiche etwas lockerer lässt, erhältst du ein schöneres Ergebnis am Saum. So haben die Stiche etwas mehr Spielraum und der Stoff kräuselt sich nicht um die Stiche auf der Vorderseite.

Was sind deine persönlichen Tipps fürs Nähen mit Strickware? Lass es uns auf Instagram, Facebook oder Twitter wissen!